Direkt zum Hauptbereich

Gartenzeit

Die Natur hat ihre schönste Seite

für uns bereit gehalten!
Der Wald glänzt im zarten Maigrün, der Bauer mäht schon zum ersten Mal die saftigen Wiesen und mein Garten hat nun auch die letzten Lücken am Boden geschlossen.
Die Vögel hüpfen munter durch den Buchs und picken lästiges Ungeziefer raus!
Stundenlang könnte ich hier sitzen und vor mich her träumen...
Weit weg vor dieser seltsamen Situation in der realen Welt...








Kann ich Euch schon mit ein paar Sommerpflanzen begeistern?
Den Elfenspiegel konnte ich schadlos durch den Winter bringen, ganz ohne Gewächshaus, etwas geschützt unterm Balkon.
Auch wenn Hornveilchen und Co. im Moment alles geben, bin ich Gedanken schon ganz im Sommer...





Mein Baumhaus ächzt unter dem unglaublich enormen Wuchs der Kletterrose "Veilchenblau" -
ihr könnt erahnen , welches Blütenspektakel uns in wenigen Wochen erwarten wird!






Unglaublich toll waren die letzten Tage, fast frühsommerlich!
Der Himmel schreit nach Urlaub, mein Garten nach Regen!
Auch hier reißt der Boden auf und lässt sich kaum noch bearbeiten.
Deswegen mulche ich mit allem, was ich habe und hoffe nun auf endlich viel Regen!


So, nun schicken wir den April in die Geschichtsbücher und ich hoffe, dass uns der  Mai ganz viel Glück und Freude, nicht nur uns Gärtnern, bringt!
Der Flieder blüht wunderschön und die Akelei drückt sich langsam an den Tulpen vorbei ins Gartenglück! Auch Iris und Minze stehen kurz vor ihrem großen Auftritt in den Beeten!


Mit viel Freude sauge ich all mein Gartenglück auf und hoffe sehr, dass wir alle gesund bleiben und der Spuk ganz langsam an Wirkung verliert!

Ich drücke Euch herzlich aus der Ferne!


Eure Susan



Kommentare

  1. Liebe Susan,
    wie gut es tut, Deinen schönen Garten zu besuchen und auch wieder ein paar Photos von der kleinen Fellnase zu sehen. Hier war auch fast richtig sommerliches Wetter und wenn der Strand nicht gesperrt wäre hätte ich sicher ein frisches Fussbad gewagt. Heute hat es ordentlich geregnet, was der Natur auch gut tut. In meinem, erst voriges Jahr investierten Garten blüht auch einiges, die Tulpen und andere Frühjahrsblüher haben sich verabschiedet, jetzt blüht vor allem die schon vorhandene Azalee im Vorgarten, Vergissmeinnicht, und die zwei im Herbst gepflanzten Rosenhochstämmchen "Schneewitchen" haben ganz viele Knospen, leider auch schon Läuse, die ich regelmässig von Hand abstreife.
    Mein Gärtchen ist zwar lange nicht so wunderschön wie Deins aber ich bin glücklich dass ich es habe, in dieser augenblicklich so unglaublicher Situation. Die Stille die in den letzten sommerlichen Tagen herrschte ,nur von dem Gesang der Vögel unterbrochen, hilft uns die Stimmung etwas zu heben und wenn mir dann bei meinem Frühmorgentlichen Gang durch den Garten mit der Kaffetasse in der Hand, noch ein kleines Eichhörnchen über den Weg läuft, ist meine kleine Welt acuh für einen Augenblick wieder in Ordnung.
    Ich wünsche Dir einen schönen ersten Mai und viel Glück und vor allem Gesundheit.
    Mit lieben Grüssen aus der Normandie,
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marie-Luise,
      wie schön, immer regelmäßig von dir zu hören - auch, dass es dir gut geht! Stille ist auch ein wichtiges Faktor in dieser Zeit. Stille, die heilt und auch zum Nachdenken anregt! Zwitschern die Vögel immer schon so laut und war der Wald schon immer so riesig??? Zurück zu den Wurzeln, wie schnell wir wieder dorthin zurück finden! Bleiben wir dabei und gewinnen wir jeden Tag was Positives von dieser Zeit, das macht es erträglich!
      Herzlichst
      Susan

      Löschen

Kommentar posten